Home

„3-stimmig, 2-gitarrig, 1-zigartig“

The Dicey Reillys – das waren für Euch:

• André (André Reilly) Bluett, geboren und aufgewachsen in Irland. Spielt alles, was Saiten hat! (Gesang, Gitarre, Mandoline, Bodhran)

• Stefan (Ritzi Reilly) Ritzert, geboren und aufgewachsen in Deutschland. Klappert und rasselt mit allem, was  er in die Finger kriegt. (Gesang, Bass, Cajon, Percussions)

• Tobias (Toby Reilly) Toal, halb-Ire, geboren und aufgewachsen in Deutschland. Macht Musik, seit er denken kann. (Gesang, Gitrarre, Mandoline, Bodhran, Cajon, Percussions, Akkordeon)

Die Drei kamen zusammen auf über 70 Jahre Musik-, Band- und Bühnenerfahrung!

Entstanden war die Band, als zwei Musiker und ein Roadie und Gastsänger nach der Auflösung einer Rockband ein neues Konzept suchten. Ziel war es, auch in kleineren Pubs und Kneipen und auch auf privaten Veranstaltungen auftreten zu können.
Es sollte eine Folk-Band nach irischem Vorbild sein. Das sollte nicht heißen, dass nur irische Musik gespielt wird (auch in Irland hört man nicht nur Irish-Folk) sondern eben auch Rock- und Popsongs „ver-folkt“ werden.

Zunächst hieß es „proben, proben und nochmals proben“. Ideen für neue Lieder sammeln, diese auf „Spielbarkeit“ prüfen und notfalls wieder verwerfen. Schnell war klar, dass sich die drei Stimmen hervorragend ergänzen und wir unser Augenmerk fortan auf den mehrstimmigen Gesang richten sollten. Neben irischen Traditionals ebnete uns dies u.a. den Weg zu Interpretationen von Songs der Eagles und Doobie Brothers.

Natürlich war jede Probe erst dann erfolgreich, wenn man die Reaktion des Publikums erfuhr. So kam es zu den, über die Orts- und Kreisgrenzen hinaus bekannten, „Session-Fridays“  in der Gaststätte „Melchior’s Asparagus“ der Eheleute Bernd und Vesna Melchior.

Es folgten Auftritte bei Privatfeiern (u.a. als spontaner Überraschungs-Gig zwischen Wohnküche und Treppenhaus), in kleinen Pubs, großen Hallen und Open-Airs, bis hin zu Engagements als Vorband von Hot Chocolate und der Oysterband.

Auf unserem Weg haben wir viel Spaß gehabt und Musik und Freude verbreiten- und unzählige tolle Menschen kennenlernen dürfen, wofür wir unbeschreiblich dankbar sind.

Nach 10 Jahren ist die Zeit gekommen, dieses Kapitel der lokalen Musikgeschichte zu schließen, um das nächste beginnen zu können. Wir haben uns im Guten getrennt und schließen auch eine spontane “Revival-Session” in der Zukunft nicht aus, es wird aber bei einzelnen Ausnahmen bleiben.

Näheres zu unserer Trennung könnt Ihr in einem schönen Artikel im Groß-Gerauer Echo nachlesen.

Gehabt Euch wohl, gesund und glücklich!

THE DICEY REILLYS